Arbeitskreis Tschernobylkinder Weil am Rhein

Gräber
Die Opfer
Der Reaktor
Zerstörter Reaktor
Verlassene Stadt
Verlassene Stadt

Vorgeschichte:

Am 26. April 1986 explodierte der 4. Block des ukrainischen Atomkraftwerks in Tschernobyl – mit den uns allen bekannten Folgen. Weite Teile von Belarus (Weißrussland) wurden durch den radioaktiven Niederschlag verstrahlt. Insbesondere die Region nordöstlich von Tschernobyl bekam einen hohen Anteil des radioaktiven Regens ab. In diesem Gebiet befindet sich auch die belarussische Stadt Shlobin (Zhlobin)

Verlauf:

1994 gründete Frau Annette Bürk aus Weil am Rhein den Arbeitskreis Tschernobylkinder (AK) unter dem Dach der Evangelischen Friedensgemeinde Weil am Rhein.

Ihre Nachfolge trat im Jahr 2007 Christiane Assmann, ebenfalls eine Frau der ersten Stunde, an.

Im Jahr 2015 übernahmen dann die Leitung Harald Werner und Andreas Schnetzler.

de_DEDE
ru_RURU de_DEDE